skip to content

Reise-Blog

Heirat in Vietnam - Leben in Deutschland

Administrator (superadmin) on Aug 18 2017

Unser Tagebuch - Heirat in Vietnam - Leben in Deutschland

Vietnam ist für mich ein faszinierendes Land, seit meinem ersten Kontakt mit Vietnamesen im Jahre 1991, habe ich mich viel mit dem Land und der Kultur befasst. Als Stammgast im Restaurant "Jade" in Bernburg, habe ich von meinen Interesse an Vietnam und meiner kommenden Reise erzählt.

Vietnam ist für mich ein faszinierendes Land, seit meinem ersten Kontakt mit Vietnamesen im Jahre 1991, habe ich mich viel mit dem Land und der Kultur befasst.

Als Stammgast im Restaurant "Jade" in Bernburg, habe ich von meinen Interesse an Vietnam und meiner kommenden Reise erzählt. Die Chefin vom "Jade" hat mich gefragt, ob ich nicht für sie ein Geschenk für ihre Familie mitnehmen könnte. „Ich sagte ja“.

Am 27.05.2006 bin ich nun in Hanoi angekommen, mit einen Vietnamesischen Ehepaar aus "Had Tinh". Die Familie hat die Telefonnummer, die ich hatte angerufen und nach einen Termin für den nächsten Tag  zu einem Treffen gefragt.

Am 28.05.2006 sind wir in Hanoi nach Cau Giay gefahren, zu einen Internet Café. Eine junge Frau kam dann auf uns zu, weil ich der einzigste nicht Vietnamese war. Es war Giang, die das Geschenk abholte. Wir kamen ins Gespräch und das Ehepaar übersetzte für mich. Ich hatte sie auf Englisch nach ihren Alter gefragt, sie hat mir sofort auf Englisch geantwortet und mir auch fragen auf Englisch gestellt. Nach ca. einer Stunde haben wir uns wieder verabschiedet. Bevor ich ging, fragte ich Giang, ob wir uns noch einmal wiedersehen würden, ich sei ab 16.06.06 wieder in Hanoi. Sie lachte und sagte „Yes“.

Wir haben uns dann auch am 16.06.06 auch wirklich wieder gesehen, ich war sehr glücklich. Wir haben uns, im gleichen Internet Café wieder getroffen, weil sie in der der Nähe Verwandte hat. Ich habe Giang eine Perlenkette mit gebracht, sie hat sich sehr darüber gefreut.

Wir haben viel mit einander geredet und ich von ihr viel erfahren und sie von mir. Da ich nicht ganz perfekt bin in Englisch, habe ich Google Translator zu Hilfe genommen. Das ganze hat ca. 2 Stunden gedauert. Sie musste aber leider weg, zu ihren Eltern, erst mal. Sie hat mir aber versprochen, am 18/19.06 Hanoi zu zeigen. Wir haben auch ein Hotel gleich in Cau Giay gefunden, wo ich und das Ehepaar gut untergekommen sind.

Giang zeigt mir dann auch Hanoi an diesen beiden Tagen und am 20.06.06 hatten wir noch ein Abschluss Essen in einem Großen Restaurant in Hanoi. Ich konnte Leider keine Bilder mehr in Hanoi machen, weil der Speicher Voll und mein Akku leer war. Ich habe ihr dann am letzten Tag noch mein Handy, ein „Nokia 6100“ geschenkt, weil ihr Handy nicht mehr so schön war.

Wir hatten sehr Gefallen gefunden aneinander diesen letzten Tagen in Hanoi und haben beschlossen weiter dann in Kontakt zu bleiben. (per Telefon – 1 x mal pro Monat, per Email  & Chat [Yahoo Chat, Telefonie, Videochat und über Skype Telefonie & SMS] jede Woche und SMS jeden Tag)

Im März 2007, nach sehr vielen SMS, habe ich Giang, gefragt ob sie mich heiraten möchte. Sie war ganz aus dem Häuschen und überglücklich auf meine Frage.

Eine Verlobung erst, war nicht möglich aus der Entfernung von 10.000 km und zu kompliziert.


Am 05.08.07 bin ich wieder nach Vietnam geflogen, um Giang zu heiraten. Ich wurde herzlichst empfangen, von Giang und ihrer Familie.

Unsere Hochzeit war am 10.08.07 im Familienkreis in Vinh Phuc. Es waren sehr viele Gäste bei unserer Feier anwesend. Ich denke es waren bestimmt über 30 Gäste da.

Die Eheschließung war um 14.00 Uhr im Standesamt in Vinh Phuc. Als Trauzeugen waren 5 Mitglieder der Familie, (3 Onkel, ihr Papa und ihre Cousine). Als Hochzeitsgeschenk bekam meine Frau von mir eine Goldene Kette.

Nach der Eheschließung haben wir uns bei der Familie in Vieh Jen aufgehalten und übernachteten beide in einen Zimmer.

Leider ging mein Flug schon am 17.08.07 wieder zurück nach Deutschland. Was uns sehr traurig machte.

Wir haben seit dem ständig Kontakt mit einander, man mal so gar 2 -3 SMS pro Tag.

Meine Frau lernte nun Deutsch auf einer Schule weiter, dem Goethe-Institut in Hanoi. Am 19. Dezember gab meine Frau endlich ihre Unterlagen ab. Die Unterlagen sind am sind seit dem Februar in Deutschland, am 25. März hatten wir unserer Interview. Ende April wurde dann festgestellt, dass ich noch Unterhalt für meine Tochter zahle. Ich habe dann gleich meine Urkunde vorbei gebracht. Das reichte ihnen aber nicht, sie wollten noch prüfen ob es noch Schulden beim Staat, für Unterhaltsvorschuss gibt. Natürlich nicht, aber die Behörde hat ganze 14 Tage gebraucht, dies zu prüfen. Ich habe dies in 20 Minuten geschafft am gleichen Tag, wo die Behörde nun auch die Belegt bekommen hat, dass es keine Schulden gibt. Die Ausländerbehörde in Bernburg behindert nun die Einreise – das Visum meiner Frau den ganzen Mai 2008.  Nach weiteren Nachfragen bekam ich immer zu hören, das meine Frau demnächst Bescheid bekommt. Nur was verstehen die Behörden unter demnächst. Ich fragte immer wieder nach und gab von mir den aktuellen Stand Bescheid, dass ich wahrscheinlich einen Neuen Job, im Juni bekomme. Nun bekam ich zu hören, das die Beamtin ihre Entscheidung erst mal aussetzt, bis ich ein einen Arbeitsvertrag oder eine Ablehnung für den Job bekomme. So was kann doch nicht wahr sein, es war ein großer Schock für uns. Ich habe mich in der gleiche Woche noch beim Minister des Landes nach Rat gefragt. In der Woche darauf bekam ich gleich eine Antwort auf meine Anfrage. Nun soll angeblich eine Prüfung von einer Scheinehe erfolgen. Hat die Behörde nun den Minister angelogen?! Weil eine Einreise oder ein Visum einer Frau, die einen Deutschen zum Mann hat, nicht verwehrt werden, auch wenn dieser zum Zeitpunkt ohne Arbeit ist.

Wir haben nun Juni, ich hoffe dass nun meine Frau bald Einreisen darf.

Am 03.06.2008 habe erfahren, das die Aussage vom Mai, mit der Arbeit nicht so gemeint war. Die Beamtin will diese Woche noch ihre Entscheidung treffen. Aber erst ab 09.06.2008 wird ihre Chefin, das Dokument unterschreiben. Sie hat mir nun versprochen, das meine Frau ab den 16.06.2008, einen Anruf von der Botschaft bekommen wird. Der Rest ist dann noch offen, wie sie sich entscheiden wird. So heißt es weiter warten für uns.

Nun ist der 18.06.2008 und noch immer ist das Dokument nicht in Vietnam angekommen. Nach meinen Nachfragen, bei der Chefin, habe ich erfahren, dass sie in letzter Zeit, kein Dokument für Familienzusammenführung unterschrieben hat. Nach dem ich die Beamtin der Ausländerbehörde in Bernburg angerufen habe, die meinen Fall bearbeitet, würde ich gleich wieder enttäuscht. Sie hat bis jetzt immer noch nicht ihren Abschlussbericht geschrieben. Aber wie kann sie behaupten, dass ihre Chefin, das Dokument letzte Woche unterschreiben sollte. Ich soll möchte doch Geduld haben. Wenn ich mal einen Fortschritt sehen würde, würde ich auch nicht so oft nach fragen müssen. Aber Leider tut sich nicht viel. Ich hatte ja meiner Frau versprochen, dass sie ab den 16.06.2008 mit einen Anruf von der Botschaft rechnen kann. Wir wurden beide bitter enttäuscht nun. Das zwei die sich wirklich aus ganzen Herzen lieben, das Zusammenleben so schwer gemacht wird.

Ich habe am 04.07.08 wieder bei der Ausländerbehörde angerufen, bekam ich zur Antwort: Unsere Dokumente - der Bericht für die Erteilung des Visum soll um den 18.06 oder 19.06.08 versandt wurden sein. Einmal als Fax direkt zur Botschaft und über die Poststelle des Außenministerium. Ich habe am 06.07.08 noch eine Email geschickt zur Botschaft in Vietnam, nach dem ich mit meiner Frau eine Stunde lang telefoniert habe, wie es hier geht und was alles passieren könnte in der Zukunft. Dieses Mal habe ich keine Antwort bekommen von der Botschaft, auf meine Email.

Ich habe die Vermutung, dass in den Bericht statt, das die Ausländerbehörde gegen ein Visum ist. Es ist erst mal nur eine Vermutung. Ich kann Leider nichts beweisen. Auch nicht ob ein Zusammenhang mit einen Herrn Wartmann M. in Bernburg besteht. Der eine Reihe von Verkettungen, auf der Ausländerbehörde in Bewegung gebracht hat.

Heute den 21.07., weiß ich dass soweit erst mal alles geklärt ist auf der Polizei, wegen des Falls Wartmann. Aber es war zu spät, meine Frau hat heute ihre Ablehnung zu ihrem Visum nach Deutschland erhalten.

Wir beide sind sehr Traurig über diese Entscheidung.

So hier ist die Ablehnung:

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Hanoi

Hanoi, 18.07.2008

Meine Frau Giang

Betr.: Ihr Antrag vom 19.12.2007 auf Erteilung eines Visum

Sehr geehrte Frau Giang Huong, die Botschaft bedauert, Ihnen mitteilen zu müssen, dass Ihrem Antrag auf Erteilung eines Visums nach Abschluss der Prüfung auf der Grundlage des deutschen Ausländerrechts nicht entsprochen werden kann. Der Entscheidung liegen folgende Überlegungen zugrunde. Eine schutzwürdige Ehe nach Art. 6 GG liegt nicht vor. Die Auswertung der Unterlagen und der Befragung der Eheleute durch die Ausländerbehörde und der Botschaft ergab Unstimmigkeiten zu wichtigen Eckpunkten der Beziehung. Die Ehegatten verfügen im Prinzip über keine gemeinsame Verständigungssprache; bei Telefonanten muss die Tante - die die Ehe vermittelt hat - übersetzen. Zudem haben Sie keinerlei Kenntnis darüber, dass Ihr Ehemann eine Tochter hat, für die er mit sorgeberechtigt ist. Es bestehen daher erhebliche Zweifel an der Absicht eine auf Dauer angelegte eheliche Lebensgemeinschaft zu führen. Die Ehe wurde vielmehr zur Überzeugung der beteiligten Behörden lediglich geschlossen, um Ihnen ein ansonsten verwehrtes Aufenthaltsrecht zu verschaffen. Die Voraussetzungen der §§ 27 Abs. 1. und 28 Abs. 1 Nr. 1 AufenthG liegen demnach nicht vor, Im Übrigen hat die zuständige Ausländerbehörde ihre gemäß § 31 Aufenth V erforderliche Zustimmung zur Visumerteilung mit dieser Begründung verweigert.

Mit freundlichen Grüßen Visa Abteilung Deutsche Botschaft Hanoi

Unterschrift


So nun meine Antwort zu diesen schreiben: Leider kenne ich die gemeinten Eckpunkte nicht, wäre aber alles gleich, wäre es meiner Meinung Auswendig gelernt und nicht mehr Echt die Heirat. Wir haben uns immer SMS und Email geschrieben auf Englisch und vor Ort in Vietnam habe ich halb Deutsch und halb Englisch mit ihr gesprochen. Nur wo es dann um die Hochzeit ging, hat ihr bzw. meine Tante wichtiges übersetzt, Man darf wirklich nicht alles erzählen die biegen sich dann auf dem Amt so hin wie sie es wollen. Nach dem meine Frau in Hanoi beim Goethe-Institut fleißig Deutsch gelernt hat, ist es kein Problem mehr mit ihr ein langes Telefongespräch auf Deutsch zu führen. Das mit dem gemeinsamen Sorgerecht, das konnte meine Frau nicht wissen, weil ich es ihr nicht gesagt habe. Weil das steht nur auf dem Papier mehr nicht. Es ist also keine Behinderung für eine Beziehung. Weil die Mutter das Sorgerecht schon seit Jahren alleine ausübt. Bloß machen sie das mal den Beamten klar, die sehen nur ihre §§§ und mehr nicht. Was haltet ihr von der Sache???

Nun ist wieder eine Weile vergangen, aber es was Wichtiges passiert, ich habe in der 35 Kalenderwoche erfahren, das die Untersuchung der Polizei Eingestellt wurde.

Ich hatte nun auch wieder Kontakt mit der Botschaft, es ging um meinen Arbeitsvertrag, ob ich ihn zur Botschaft senden kann. Ich bekam dann eine Email, mit der Bitte den Arbeitsvertrag oder noch andere Unterlagen in der Ausländerbehörde abzugeben.

  • Am 26.08.08 habe ich nun meinen Arbeitsvertrag abgeben, auf der Ausländerbehörde. Die Beamten waren heute recht freundlich. Aber sie wollten noch kein Gespräch mit mir führen, ohne eine Vollmacht meiner Frau. Ist Gut ich bringe ihnen eine Vollmacht

  • Am 28.08.08 habe ich nun die Vollmacht abgeben, konnte aber kein Gespräch mehr führen, weil schon Mittagpause dort war.

  • Am 29.08.08 bin ich nun extra eher los gefahren, um ein Gespräch zu führen mir den Beamten. Aber Leider wurde ich wieder weg geschickt, mit der

  • Begründung, der Fall ist hier abgeschlossen und liegt schon im Archiv. Bitte wenden sie sich an die Botschaft oder an das Auswärtige Amt. Ich habe doch nun mit der Vollmacht ein Recht auf Akteneinsicht, das wie es nun scheint ist dies nun mit einem Anwalt möglich.

Es tat sich eine Weile nichts, ich war schon am verzweifeln. Aber dann, zum 1 Oktober bekam ich diese Email von der Botschaft in Hanoi.

Sehr geehrter Herr Wehlmann,

im Nachgang zur Nachricht meiner Kollegin vom 22.08. und aufgrund Ihrer erneuten Anfrage vom 29.09. möchte ich Ihnen mitteilen, dass die beteiligte Ausländerbehörde mittlerweile ihre Stellungnahme geändert und der Erteilung des Visums zugestimmt hat.

Ihre Frau wird informiert werden, dass sie mit ihrem Pass bei der Botschaft vorsprechen soll, das Visum wird dann ca. 5 Arbeitstage später erteilt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Name - Mitarbeiter

Meine Frau hat dann auch schon am 4.10. einen Anruf von der Botschaft in Hanoi bekommen. Sie möchte am 8.10.08 in der Botschaft, mit  ihren Reisepass erscheinen. Ich hatte angenommen, dass sie gleich ihr Visum dann ausgehändigt bekommt. Aber nun, laut einen Neuen Gesetz, muss sie noch eine Woche auf ihr Visum warten. Aus welchem Grund auch immer, jedenfalls hat meine Frau Nguyen Thi Huong Giang ihr Visum am 15.10.08 bekommen. Es gab dann noch wie es Tradition ist eine Abschiedsfeier am Wochenende, mit der Familie und sehr vielen Gästen. Zur ihrer Feier waren über 400 Gäste anwesend. Ich hatte dann einen Flug für den 23.10. Gebucht. Der Flug müsste Leider eine Stunde vor Abflug umgebucht werden. Der Flug ging über London, es hat uns keiner gesagt, weder das Reisebüro vor Ort in Deutschland und die Fluggesellschaft Thai Air in Hanoi. Das ihr Visum nicht gilt für eine Landung in London, man braucht eine Extra Visum. Es ging aber noch alles gut und meine Frau ist dann nach einen sehr langen Flug, sicher in Berlin Tegel um 13.42 Uhr gelandet. Wir beide waren sehr Glücklich nun. Wir fielen uns am Flughafen in die Arme. Wir sind dann mit dem Auto, zu mir nach Hause gefahren.

Nun sind wir zwei endlich vereint und sehr Glücklich.
Meine Frau hat für ein Jahr eine Aufenthaltserlaubnis bekommen.

 

Sie lernt weiter fleißig Deutsch und möchte eine Prüfung in Deutsch B1 machen. Später dann noch in B2 und vielleicht in C1 und C2. Wenn es für den Job Pflicht sein sollte.

Von Juni bis bis Anfang September 2009 hat meine Frau die Volkshochschule besucht und einen Abschluss in B1, mit sehr gut gemacht.
Nun hat sie bekam Sie auch einen Job, in einen Thaimassage Studio in Bernburg und einen Aufendhalt von 2 Jahren von der Ausländerbehörde.
 

Wir sind nun alle Glücklich und wünschen uns ein Baby!!


13.09.2011: Den Job in Thaimassage Studio in Bernburg, hat meine Frau nicht mehr.
Meine Frau hat in Alsleben, im Beauty Edner eine Arbeit auf 400 Euro Basis angenommen und seit August 2011 in Vollzeit, bei der Blauen Apotheke in Bernburg.

Seit September 2011 hat meine Frau unbefristete Niederlassungserlaubnis, in Form eine Ausweiskarte bekommen.

Wir wollen 2012 Ihre Eltern besuchen in Vietnam und zur Halong Bucht fahren. Was wir auch gemacht haben, sowie auch Ende 2014 wieder in Vietnam waren.

Unser größter wunsch, bleibt immer ein Baby!! 
 

Back

Kommentar

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

Name:

E-Mail (required, not public):

Website:

Kommentar :

Prüfziffer:
 =  Bitte Ergebnis eintragen

Up